Donnerstag, 27. Dezember 2012

Der ultimative Poker-Champagner - wenn Ihr denn High Roller seid

Moin tosamm,

"Cattier Armand de Brignac Brut Gold" scheint designtechnisch für Pokerspieler gemacht worden zu sein. Zumindestens für die, die gerne um mehrstellige Summen spielen. Nein, Cent zählen nicht.
"Cattier Armand de Brignac Brut Gold" scheint designtechnisch für
Pokerspieler gemacht worden zu sein. Zumindestens für die, die
gerne um mehrstellige Summen spielen. Nein, Cent zählen nicht.
 
Ihr seid schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach dem perfekten Getränk für Eure nächste High-Roller-Pokerfete? Euer weibliches Gefolge lechzt nach perlendem Champagner? Oder Ihr wollt einfach mit einem großen Knall-Effekt durch die Silvesternacht rauschen?

Nur Gold ist gut genug

Und gut ist's ebenfalls, dass Ihr meinen Blog lest. Denn ich habe den ultimativen Trink-Tipp für ein Wässerchen parat, das nicht nur gut aussieht, sondern auch verdammt viel kostet: Eine Flasche "Champagne Cattier Armand de Brignac Brut Gold". Literpreis: Knapp 400 Euro pro Liter, glaubt man denn Amazon. Deren User - oder zumindest ein beachtenswert nerviger Teil - mag das Getränk allerdings nicht, glaubt man den Kommentaren zum Produkt (Achtung, das war wieder einer meiner verrückten Affiliate-Links, über die ich die Butter auf meinem Brot finanziere!): Scrollt dafür nach unten und schmökert durch die Beiträge der "Käufer".

Das Design passt

Spaß beiseite: Rein vom Design würde ich diesen Champagner sofort für meine nächste Poker-Fete ordern: Das Emblem ist ein Pik, mit Fantasie könnte das "A" auch für die Ass-Karte stehen.

Auf Amazon.de finden sich in den User-Kommentaren zum Champagner keine ernstzunehmenden.
Kurios, wieviele Kommentare
derart ausfallen.
Buche ich das Genussgetränk für meine nächste High-Roller-Party? Oder für mein weibliches Gefolge? Oder den Knall-Effekt rund um die Jahreswende? Nein: Weil ich Low Roller bin, mir eine Frau genügt und Piffpaff zu Silvester pour moi auch in diesem Jahr nicht in Frage kommt. Ich bin mir halt Knall-Effekt genug. Vor allem würden 400 Euro ein dezent großes, trotzdem aber beachtenswertes Loch in meine Getränke-Bankroll reißen.

Das darf

Daher müssen weiterhin Jever Fun, das stille Wässerchen oder ein Tee am Pokertisch reichen. Und was genügt Euch? Was darf, was muss als Getränk an Eure Seite, wenn es an die nächste Partie Poker geht? Her mit Euren Cocktail-Empfehlungen und Bad-Beat-Durstlöschern!

Beste Gröten,
Nico


P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gar bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbei schaut. Damit unterstützt Ihr meinen Blog. Vielen Dank!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Friesland Poker: Stadtmeister-Kür in Varel folgt Blick Richtung 2013

Moin, tosamm!

Poker deluxe: Am 8. Dezember fand das Finale der Stadtmeisterschaft in Varel statt. Foto: Friesland Poker
Rainer Schacht (Mitte) gewann den Final Table, Paul Rusniok (links) 
Platz 2, Sascha Probian den dritten Platz. Foto: Friesland Poker
Am 8. Dezember haben die Karten in der Vareler Gaststätte "Tivoli" zum letzten Mal gesprochen. Zumindest für die Saison 2012 von Friesland Poker! Über das Jahr hatten sich die besten neun Spieler ihren Platz für das Jahresfinale nahe des Jadebusen erspielt. Rainer Schacht konnte sich schließlich den Titel des Vareler Stadtmeisters erkämpfen, Platz 2 und 3 gingen an Paul Rusniok und Sascha Probian.

Es geht weiter - und wie!

Markus Helmke von Friesland Poker hat mir auf Rückfrage schon ein paar Details genannt, die die Vorfreude auf die Saison für das Jahr 2013 größer werden lassen: "Das erste Event wird am 26. und 27. Januar starten und ist eine Vareler Poker-Kneipen-Rallye."

Weil die Kneipenlandschaft in Varel immer kleiner wird, soll die Rallye wieder für neues Leben sorgen: "Es wird drei verschiedene Bars geben, in denen jeweils ein Tisch mit festen Blinds steht." Die Teilnehmer erhalten zu Beginn eine bestimmte Anzahl von Chips und müssen sich an jedem Treffpunkt eine Stunde lang bewähren. Nach Ablauf dieser Zeit wird dann der Stack notiert und der Weg führt in die nächste Bar.

Turnier bildet den Abschluss

Nachdem der Spieler alle drei Kneipen absolviert hat, wird der finale Chipstand festgehalten. Am Folgesonntag treffen sich die Spieler schließlich am frühen Nachmittag im "Tivoli", um dort mit den am Tag zuvor erspielten Chips ein Freeze Out Turnier zu spielen. "FriPo"-Mitorganisator Markus Helmke ist optimistisch: "Diese Rallye soll vor allem auch die Kommunikation der Spieler untereinander fördern, da man hier immer mit neuen Gesichtern in den verschiedenen Kneipen gemütlich zusammen sitzt."

Herz für Frauen

Das nächste Pokerturnier ist dann am Gründonnerstag. Wie bei der Auflage im Vorjahr ist der Eintritt vergünstigt, alle weiblichen Teilnehmer spielen kostenlos. Markus hütet aber noch ein Geheimnis: "Über das Sommer-Event, das wir planen, möchte ich jedoch noch nichts verraten. Nur soviel: Es wird ein Turnier geben, das so noch nie da gewesen ist."

"Wir haben etwas richtig gemacht"

Friesland Poker: Das waren die Teilnehmer für den Final Table in Varel.
Die Teilnehmer des Final Table 2012.
Ansonsten will das Team von FriPo beim Altbewährten bleiben: "Wir hatten 2012 jedenfalls jede Menge Spaß gehabt und die zunehmenden Teilnehmerzahlen zeigen auch, das wir etwas richtig gemacht haben", stellt Markus zufrieden fest. Alleine an der Blindstruktur und der Startzeit soll etwas gedreht werden - die Pokerturniere starten künftig um 19.30 Uhr und damit eine halbe Stunde früher als sonst.

Ich wünsche dem Team von Friesland Poker an dieser Stelle auch für die nächste Saison viel Erfolg und freue mich schon auf das 1. Turnier am Sonnabend, 5. Januar. Unter anderem, weil in Varel mehr als der Pokersport gepflegt wird. Neben dem gemeinsamen Spaß am Spiel wird auch Menschen geholfen, denen es nicht so gut geht - der Heinz Rädecker-Stiftung wurden in diesem Jahr 555 Euro überreicht. Diese Initiative widmet sich krebskranken Kindern. Das Geld kam durch die Royal-Flush-Wette zustande, für die man pro Turnier freiwillig einen Euro spenden kann.

Und, wann finde ich Euch am Pokerfilz in Varel wieder?

Beste Gröten, Nico




P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gar bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbei schaut. Damit unterstützt Ihr meinen Blog. Vielen Dank!




Montag, 10. Dezember 2012

Zum Geburtstag oder für das Weihnachtsfest:
5 Pokerbuch-Empfehlungen, die Euer Spiel voranbringen

Moin tosamm,

Gute Pokerbücher bringen Euer Spiel voran. In diesem Blog nenne ich meine derzeitige Top 5. Foto: Foto Ventura, Oldenburg
Gute Pokerbücher bringen Euer Spiel voran.
In diesem Blog nenne ich meine derzeitige
Top 5.
Foto: Foto Ventura, Oldenburg
Weihnachten rückt näher, Ihr habt da jemanden im Bekannten- oder auch Freundeskreis, der sich für Poker interessiert und den Ihr beschenken wollt. Nur: Was kommt gut an? Pokerbücher sind eine sichere Bank. Sie helfen im Idealfall, das eigene Spiel zu verbessern und sind nachhaltiger als das achte Pokerchip-Set, das dann irgendwann auf dem Dachboden landet. Aber: Welches Pokerbuch hat Lesewert?

Mit diesem Post liefere ich Euch die derzeitigen "Top 5" meiner Pokerbuch-Bibliothek. Rein subjektiv, versehen mit einem bösen Link, über den Ihr das Buch dann gleich bei Amazon.de bestellen könnt. Denn: Es handelt sich um Affiliate-Links, dank deren Hilfe ich dann in 100 Jahren das Main Event der WSOP spielen kann.

Scherz beiseite: Warum ich mich freue, wenn Ihr diese Links nutzt, lest Ihr auf einer Extra-Seite meines Blogs. Vielen Dank sage ich allen, die damit in der Vergangenheit bereits meine Blog-Arbeit wertgeschätzt haben.

Meine Top 5 

1. Für Wissbegierige: Dan Harrington und seine "Harrington on Hold'em"-Reihe. Startlektüre: "Harrington on Hold'em: Expertenstrategie für No-Limit-Turniere. Band 1: Strategisches Spiel". Wer das mit zahlreichen Handbeispielen gesegnete Werk gelesen und damit sein Spiel bereichert hat, kommt auch an Band 2 "Das Endspiel" nicht vorbei. Als Ergänzung funktioniert dann perfekt Band Nr. 3, der den Titel "Das Arbeitsbuch"trägt.

2. Für Krimi-Liebhaber: "Hand für Hand"  von Gus Hansen. 2007 hat der Ausnahmespieler die Aussie Millions gewonnen und glücklicherweise akribisch aufgezeichnet, wie er das geschafft hat. Auch wenn nach der Lektüre kein zweiter Hansen aus mir wurde (was vielleicht gar nicht mal so schlecht war): Es hat mir Spaß gemacht, in den Kopf dieses Poker-Profis hineinzuschauen. Das Buch ist spannend wie ein Kriminalroman.

3. Für Tilt-Anfällige oder Spieler, die den Wutanfall des Tischnachbarn verstehen wollen: Jared Tendler und "The Mental Game of Poker". Erst erschreckend, dann aber auch gut: Ich habe viele der Leaks, die in diesem Buch erwähnt werden, bei mir entdeckt. Teile von ihnen konnte ich mit den Werkzeugen, die Psychologe Jared an die Hand gibt, minimieren. Mein Spiel ist auf diese Weise angstfreier und gleichzeitig weniger frustrierend geworden.

4. Für Aufmerksame: "Read 'Em and Reap: A Career FBI Agent's Guide to Decoding Poker Tells" - Joe Navarro öffnet Euch die Augen für die Körpersprache Eurer Gegner. Und Eure eigenen Signale: Welcher Tell hat Euch in der Vergangenheit möglicherweise Geld gekostet? Pate für das Buch war WSOP-Bracelet-Gigant Phil Hellmuth, gleichzeitig mein Poker-Idol.

5. Für Einsteiger: "Texas Hold'em - Poker mit System 1: Band I - Anfänger und Fortgeschrittene" von Eike Adler, der witzigerweise mein Kindergartenkumpel war. Ich habe mich schon damals gewundert, warum Eike seine Legosteine in übersichtlichen Stapel anordnete und beim Nachtisch-Verspeisen laut "All in!" rief. :) Eike bietet mit diesem Buch ein solides Basis-Buch, das das Spiel erklärt und unter anderem das wichtige Thema der Wahrscheinlichkeitsberechnung greifbar macht. Empfehlenswert!

Das nächste Buch ist bereits da

Mein jüngster Kauf ist Reading Poker Tells von Zachary Elwood. Zu diesem Buch kann ich Euch allerdings noch nichts sagen. Dafür habe ich bislang zu wenige Seiten schmökern können. Einer Empfehlung bin ich nicht gefolgt. Da mich das Thema Körpersprache - nicht nur im Bereich Poker - sehr interessiert, habe ich hier blind zugeschlagen. Bei Gelegenheit liefere ich Euch auch für diesen Buch sehr gerne einen Einblick.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Verschenken von Pokerwissen!

Beste Gröten, Nico




P.S. Ihr habt selbst ein Pokerbuch gelesen, das Ihr empfehlen könnt? Ich freue mich auf Euren Kommentar - nach Möglichkeit mit einem kurzen Hinweis versehen, was Euch an diesem Buch besonders gut gefiel.

P.P.S. Kennt Ihr schon die Facebook-Fanseite für meinen Blog? Unter https://www.facebook.com/NicsmixPokerblog werdet Ihr fündig :)