Sonntag, 5. Februar 2012

PKR Open: Mein Poker-Tango mit Anna Kurnikowa

Moin, tosamm,

ich tanze gerne. Zumindestens am Pokertisch. Naja, eigentlich nur am virtuellen Poker-Exemplar auf PKR. Das "dance"-Emoticon ist mein absolutes Lieblingswerkzeug. Um eine gewonnene Hand zu feiern, weiblichen Pokerspielerinnen einen Begrüßungstanz zu liefern oder meine Gegner zu verwirren. "Was hat der Typ da in der Hand? Hat er schon wieder Asse? Oder nur 7,2 offsuit? Warum tanzt der Willi mit diesem stylischen Hut da derart ausgelassen?" - das sind Gedankengänge nach meinen Vorstellungen. Oft klappt's.

Darf ich gestatten? URinissaltY, begnadeter Tänzer.
Und: Weil's mir vor allem Spaß macht und sich im Idealfall die gute Laune am Tisch ebenfalls einfindet. Sonnabend war es mal wieder so weit. Frau aus dem Haus, Sohnemann im Bett, Papa auf PKR eingeloggt. Genauer geschrieben: der PKR Open. Das Event ist regulär außerhalb meiner Bankroll-Limits. So wie man sich außerhalb der normalen Mittagspausen-Schnitzel ab und an auch ein Premium-Fleischstück gönnt, hatte ich aber große Lust, dieses PKR-Häppchen trotzdem zu verdrücken. Ich registrierte mich. In der ersten Stunde dachte ich: "Nico, du erstickst an deinem Essen. Das war eine Nummer zu groß für dich. Macht's gut, liebe Essensmarken. Wo ist mein Magenbitter?!"

Danke, liebe Varianz!

Denn: Ich wurde immer ungeduldiger. Guter Geschmack fand sich nicht ein, nur laue Starthände. War das mein Kurzausflug? Glücklicherweise kam dann doch noch der Schwenk, als ich an einem Paralleltisch bereits ein kleineres Event spielte. Mein Chipstapel wurde größer, die guten Hände fanden sich ein, bis - ja, bis ich die Varianz herausgefordert habe. Da war ich zwar bereits an der Bubble vorbeigerauscht, wollte aber freilich noch weiter kommen. Mein Fehler: Ich raiste mit K,10o, callte dann das All-in meines Gegners und blickte plötzlich in sein Ass und seine Dame. Holland in Not. Die liebe Varianz verhinderte allerdings, dass ich mit einem verkrüppelten Stack unter üblen Magenschmerzen leiden musste. Turn, River, Straight für mich. *hüstl*

508 Gegner hatten sich letztlich eingefunden, auf Platz 13 war dann unglücklich Schluss für mich. An der Starthand hat es nicht gelegen. Die war fulminant. Wenn auch kurios: Nachdem ich zwei Mal Ass, König, die berühmte Anna-Kurnikowa-Starthand, bekommen hatte, sollte auch die dritte in Folge (!) A,K lauten. Raise des ersten Gegners, Call des zweiten, ich stelle meinen Average-Stack in die Mitte, er callt erneut und bastelt sich - Frechheit! - mit einer niedrigeren Hand doch glatt eine Straße.

Gedankengänge nach der Hitze der Poker-Mahlzeit

Noch 16 Spieler, die Blinds bereiten arges Kopfweh.
Was lief gut: Meine Wahl der Momente, um zu raisen und all-in zu gehen, die Einschätzung der Gegner, der Spaßfaktor am Tisch, die Starthände in der zweiten und in allen folgenden Stunden.

Was hätte besser laufen sollen: die Feinabstimmung, mit welchen Händen ich es mir leiste, All-ins zu callen. Wenn ich mir besagte Situation mit K,10 anschaue, frage ich mich beispielsweise jetzt: Warum hast du, als du einen doppelt so großen Stack wie der Gegner hattest, seinen All-In-Move mit A,Qs nicht gecallt? Das muss ich weiter optimieren.

Auch wenn's weh tut, nicht an den Final Table gekommen zu sein, muss ich mir sagen: Endlich einmal wieder dreistellig gecasht, endlich einmal wieder über 490 Spieler überstanden, endlich einmal wieder deep in ein Turnier abgetaucht. Das macht Hunger auf weitere Schnitzel, Pardon, Turniere. PKR bleibt Plattform meiner Wahl: Die Strukturen sind auch bei kleineren Buy-Ins angenehm, die Zahl der Gegner zwingt nicht dazu, Tupperwaren-Vorräte anzubrechen, weil man aus Zeitmangel nicht mehr dazu kommt, einzukaufen.

Schöner Support

Danke an dieser Stelle an meine Railguns aus dem PKR-Forum auf Facebook für die fulminante Unterstützung. Es hat gut getan, Eure Aufmunterungen zu lesen. Auch die Turnier-"Nachbesprechung", etwa mit Raise Quicker oder Mel Bi, war lehrreich. Ich habe das Feedback bekommen, vieles richtig gemacht zu haben, mit ihnen aber auch Punkte gefunden, die noch feingeschliffen werden müssen. Das wünsche ich mir in Zukunft öfter. Der Rezept-Tausch mit anderen Spielern darf zunehmen.

Bis zum nächsten Heißhunger! Beste Gröten, Nico

P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gerne bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbei schaut. Damit unterstützt Ihr meinen Blog. Vielen Dank!