Dienstag, 1. November 2011

Sonnabend in Varel: Für manche das entscheidende Turnier

Moin, tosamm!

wie Leserinnen und Leser meines früheren Pokerblogs auf www.pokernews.com wissen, nehme ich gerne und regelmäßig an der Tivoli-Pokerserie der Jungs von Friesland Poker in Varel teil. Im namengebenden Lokal wird Monat für Monat der Beste oder die Beste des Abends ausgespielt. Am Ende des Jahres steht dann im Dezember der Final Table an - die besten 8 Spieler des Jahres treten gegeneinander an, außerdem derjenige, der im Laufe der Saison die meisten Bounty-Dollars gewonnen hat.

Am kommenden Sonnabend, 5. November, findet das letzte Turnier der Serie statt, auf dem möglicherweise noch Punkte gesammelt werden können. Manche stehen dann am Scheideweg: Entweder verfehlen sie die Qualifizierung knapp oder können sich entspannt zurücklehnen. Hier findet Ihr die aktuelle Tabelle wieder. Im letzten Jahr hatte ich selbst das nötige Glück, um im Dezember am Final Table Platz nehmen zu können. Wenn auch nur kurz - aber das ist das Modell dieser Serie. Die Tivoli-Serie bildet eine umfangreiche Folge von Satellites. Im Dezember werden die Karten neu gemischt: Selbst, wer am Ende des Jahres ganz oben steht, hat nicht den Anspruch, Stadtmeister zu werden.

In diesem Jahr wird der Ablauf möglicherweise ein wenig abgewandelt, wenn denn mein Verbesserungsvorschlag angenommen wird: Der Spieler mit den meisten Punkten wird dann erstmals eine besondere Würdigung erhalten. Zurecht, meine ich: Wer auch immer es ist, hat die meisten Punkte gesammelt und letztlich über das Jahr verteilt die beste Leistung gezeigt. Und nimmt es durch die Auszeichnung schließlich vielleicht weniger schwer, wenn ihm das Kartenglück im Dezember letztlich dann doch nicht mehr so hold ist :)

Wie werde ich selbst spielen? So, dass ich im Nachhinein meine Entscheidungen vor mir rechtfertigen kann. Was letztlich dann dabei rauskommt, ist zweitrangig. An erster Stelle steht eh, einen unterhaltsamen Abend mit Pokerfreunden zu verbringen, Trashtalk und gemeinsame Freude über schöne Handverläufe inbegriffen. Denn deswegen fahre ich nach Varel und gebe Friesland Poker den Vorzug, wenn es um Live-Events geht: Die Organisatoren sind mit großem Einsatzwillen bei der Sache, die Stimmung locker und nicht verbissen. Seitdem ich dort Anfang 2010 angefangen habe zu spielen, sind mir deren Mannschaft und viele meiner Mitspieler ans Herz gewachsen.

Bis Sonnabend in Varel, ich freue mich auf Euch!

Gröten, Nico



P.S. Euch gefällt mein Blog-Eintrag? Und kauft gerne bei Amazon ein? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auch hier vorbei schaut. Damit unterstützt Ihr meinen Blog. Vielen Dank!